Gesundheit

Homöopathie —

Sanfte Heilung aus der Natur

Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen und kann mit „ähnliches Leiden“ übersetzt werden. Damit ist gemeint, dass ein Erkrankter mit dem Mittel behandelt wird, welches beim gesunden Menschen ähnliche Symptome hervorruft. Ähnliches heilt Ähnliches (Similia similibus curentur). Diese sogenannte Ähnlichkeitsregel bildet eines der drei Grundprinzipien der Homöopathie. Rund 2500 verschiedene homöopathische Arzneien gibt es heute – hergestellt aus Mineralien, Pflanzen, Tieren und Tierprodukten. Ein Homöopath erfasst alle Beschwerden, Symptome und Besonderheiten eines Menschen, um sich ein Gesamtbild der Person zu machen. Anhand von Hauptkriterien sucht der Behandler nach der oder den passenden homöopathischen Substanzen. Doch Mittel ist nicht gleich Mittel, denn jede homöopathische Arznei gibt es in unterschiedlichen Potenzen und werden unterschiedlich Verdünnt, da die Stoffe in Reinform zu starke Reaktionen auslösen. Je höher die Potenz und damit die Verdünnung, desto tiefer und lang anhaltender fällt die Heilungsreaktion des Kranken aus.

 

Homöopathie, Homöopathie, Homöopathie, Homöopathie, Homöopathie, Homöophatie, Homöophatie, Homöophatie


 

Quellen: apotheken-umschau; Foto: Dr. L. Schwarz.pixelio


Weitere Beiträge / Kategorie: Gesundheit

peb2

peb2 – das steht für Pfullingen und Eningen, für Bewegung und Begegnung. Die...

weiterlesen...

BrotKult Reutlingen

Deutschland ist das Land des Brotes. Viele Länder beneiden uns um unser Kulturg...

weiterlesen...