Kochen mit SAM 03.07.2018

BLOG - M. Schneider, Cooking Concept

Der kulinarische Rundumschlag…

Jeder von uns kennt das: Wir alle hetzten von Termin zu Termin und wir selbst bleiben auf der Strecke. Wir arbeiten, wir gehen zum Sport, wir kümmern uns um Freunde und … Essen schnell was zwischendurch, entweder to go ... oder schnell aus der Gefriere ... ab in die Mikro!

 


 

Ganz schlechtes Thema! Für mich, Inhaber einer Kochschule, ist es quasi genau das, über was ich mit meinen Kunden Diskussionsbedarf habe: „Ich würde ja gerne kochen, aber ich hab ja gar keine Zeit!“ Für mich eine der schlechtesten Ausreden. Sie kommt auch gleich nach „Ich kann nicht kochen“  – denn das kann man u. a. bei uns lernen.

Aber nun zurück zum Zeitthema und lassen Sie mich etwas ausholen, denn es geht nicht nur darum, die richtigen Zutaten zusammenzustellen und die perfekten Rezepte raus zu suchen. Sondern darum, wie wir unser Leben generell gestalten. Von der Wohnraum- und Küchengestaltung bis hin zur Auswahl der richtigen Küchengeräte. Immer mehr wird die Küche zum Lebensmittelpunkt in unserer Wohnung und damit auch die Zeit, die wir darin verbringen, immer sinnvoller nutzbar! Und wenn wir dann mit Geräten wie Dampfgarer, Küchenmaschine mit Kochfunktion und einem guten Kühlschrank ausgestattet sind, können wir auch in der wenigen Zeit, die uns fürs Kochen bleibt, schnell was Frisches zaubern, das nicht nur lecker schmeckt, sondern vor allem auch viel gesünder als alles andere ist, was der Convenience Markt so hergibt. 

Aber worauf kommt’s denn nun an? Was muss ich tun, um mich auch in kurzer Zeit gut zu ernähren?

 

Als Erstes logischerweise die Auswahl der Zutaten! Achten Sie darauf, dass alles frisch ist! Schauen Sie darauf, dass die Produkte eine „saubere“ Herkunft haben. Für mich bedeutet das nicht irgendwelche Siegel auf Lebensmitteln, denn zu groß ist oft die Geldmacherei dahinter. Für mich ist es wichtig zu wissen, wo es herkommt! Und zu wissen, wenn es z. B. um tierische Erzeugnisse geht, wie die Tiere aufgewachsen sind. Auch finde ich es wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, ob bei den paar Cent, die wir teilweise für Produkte bezahlen, der Bauer für die Haltung der Milchkühe oder für das Stechen der Spargel überhaupt noch ausreichend Geld bekommt. Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen, denn das Gleiche gilt natürlich auch, wenn wir heute ein Restaurant besuchen. Uns sind oft 20 Euro für einen leckeren Rostbraten schon zu viel und wenn wir uns Gedanken machen, was da alles dahintersteckt, dann müssen wir uns fragen, ob für diesen Preis ein frisches leckeres Fleisch verarbeitet werden kann und ob auch die anderen Zutaten frisch sind und nicht aus der Packung kommen. Sie sehen, ich könnte auf dem Thema nun noch eine ganze Weile herumreiten, aber nun zurück zum Eigentlichen.

Wenn wir die Zeit, in der wir mit unserer Familie oder unseren Freunden in der Küche sind nutzen und z. B. die Zutaten vorbereiten, die wir in den nächsten Tagen für unsere Gerichte benötigen oder vielleicht schon das eine oder andere Gericht vorgaren, z. B. hierzu moderne schonende Techniken wie das sousvide-Garen nutzen, dann können wir diese in guten Kühlschränken locker aufbewahren, um sie dann, wenn wir schnell was kochen wollen, in die Pfanne zu geben und während die Nudeln kochen, haben wir ruck zuck eine perfekte Sauce gezaubert. Nutzen wir die Hilfsmittel, die sich uns heute bieten und die leckeren Zutaten, dann brauchen wir zukünftig keine Ausreden mehr. Dann ernähren wir uns auch, wenn’s schnell gehen muss, lecker und gesund!

 

 

 

 


Weitere Beiträge / Kategorie: Kochen mit SAM

Die Weinempfehlungen zum Fisch LAVINEE

LA VINÉE importiert nur direkt vom Weingut ohne Zwischenhandel und bietet ein S...

weiterlesen...

NECKARALB LIVE & SAM REGIONAL BBQ

Es war ein perfekter Tag und DAS Ereignis des Jahres für das SAMregional Stadtm...

weiterlesen...